Trauer


Abschied & Gestaltung der Trauerfeier


Der Abschied von einem geliebten Menschen hat vielfältige Formen. Die meisten sind aus einer langen Tradition heraus entstanden und bieten heute immer noch Halt und Hilfe zur Trauerbewältigung. Einige davon möchten wir hier erwähnen und kurz beschreiben.

Darüber hinaus gibt es neue - sehr individuelle - Formen der Abschiednahme von einem Verstorbenen. Diese können wir im persönlichen Gespräch mit den Angehörigen herausfinden und versuchen, diese umzusetzen.

Unterschiede:

In der katholischen Kirche wird in vielen Gemeinden für den Verstorbenen eine Messe (andere Bezeichnungen: Beerdigungsamt, Seelenamt oder Auferstehungsamt) in der Kirche gefeiert. Die individuelle Gestaltung der Messe mit Eucharistiefeier kann mit dem Priester abgesprochen werden. Im Anschluß daran finden sich die Trauergäste zur Beisetzung auf dem Friedhof ein. In der Friedhofskapelle wird auf Wunsch noch einmal gemeinsam gesungen, gebetet und der Priester segnet den Sarg mit dem Verstorbenen ein. Anschließend wird der Sarg im Grab beigesetzt (Erdbestattung).

Andere Formen sind:
Erst die Einsegnung in der Friedhofskapelle mit anschließender Beisetzung und dann die Feier in der Kirche.
Anstelle der Messfeier wird in der Friedhofskapelle ein Wortgottesdienst gefeiert. Direkt im Anschluß an diesen Gottesdienst wird der Sarg beigesetzt.
In manchen Gemeinden ist es möglich, den Sarg während der Messe in der Kirche aufzubahren. Im Anschluß daran ist die Beisetzung auf dem Friedhof.

In der evangelischen Kirche findet die Trauerfeier meistens in der Trauerhalle des Friedhofs statt. Daran anschließend ist dann die Beisetzung. In seltenen Fällen erfolgt auch eine Trauerfeier mit Sarg oder Urne in der Kirche. Die Gestaltung der Trauerfeier wird mit dem Pastor abgesprochen und kann mitgestaltet werden.

Die Reihenfolge von Trauerfeier und Beisetzung kann in den Kirchengemeinden variieren.

Besteht keine kirchliche Bindung kann auf Wunsch ein Redner oder eine Rednerin die Traueransprache halten.

Wird eine Verabschiedung des Verstorbenen ohne Begleitung gewünscht, bereiten wir die Trauerhalle für die Angehörigen vor, so dass eine persönliche Verabschiedung eigenständig mit Musik- oder Literaturwünschen verwirklicht werden kann.

Bei einer Feuerbestattung:

Oft findet in der Friedhofskapelle eine Trauerfeier mit dem Sarg statt. Im Anschluss daran wird der Sarg dann zum Krematorium überführt.
Auf speziellen Wunsch können auch Träger den Sarg aus der Friedhofskapelle heraustragen.
Ein paar Tage später erfolgt dann die Beisetzung der Urne.

Es ist auch möglich, eine Trauerfeier nach der Einäscherung mit der Urne zu gestalten. Hier geleiten alle Trauergäste die Asche des Verstorbenen zu seiner letzten Ruhestätte.

Die Urne kann auch ohne Trauerfeier beigesetzt werden. Auf Wunsch mit Pfarrer, Redner oder aber auch still.

nach oben


 
  (c) by Frank Armonat